XXXXXXXXX Joe Biden

Hinweis zu diesem Brief:
Ein treuer Freund gab mir den dringenden Rat zur Selbst-Zensur. Dem k,omme ich nach, ohne dabei den sachlichen Inhalt zu verändern.

20. 02. 2021

An den
Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika
Clayallee 170
14191 Berlin

Betr.: XXXXXXXXX Joe Biden

Sehr geehrter Herr Botschafter,

von den USA habe ich noch nie viel gehalten, und von den an den Schnüren einer kleinen Elite zappelnder Marionetten im Weißen Haus noch viel weniger; aber was die neue, durch Wahlbetrug auf den Präsidentenstuhl gesetzteXXXXX XXXXX namens Joe Biden kürzlich von sich gab, erachte ich einer Antwort wert.

Am 8. Januar, also noch vor seiner Amtsübernahme, nahm Biden den sogenannten Kapitol-Sturm als willkommenen Anlaß, in einer Pressekonferenz über den texanischen Senator und Trump-Befürworter Ted Cruz herzuziehen. Er verglich Cruz mit dem nationalsozialistischen Propaganda-minister Josef Goebbels, weil der Senator Trumps angebliche „große Lüge“ vom Betrug bei den Präsidentschaftswahlen 2020 vertrat. Dabei kam Biden auf die Opferzahl der deutschen Zivilisten in Dresden, die vom 13. bis 14 Februar 1945 durch den angloamerikanischen Bombenholocaust gemordet wurden, zu sprechen. Und Biden erwies sich als US-XXXXX; er sagte (Übersetzung: siencefiles.org):

Sie [Donald Trump und Ted Cruz] sind Teil der großen Lüge, der großen Lüge. Ein Freund hat mich daran erinnert, möglicherweise waren Sie dabei, ich kann mich nicht so richtig erinnern, als das gesagt wurde. Sie wissen, Goebbels und große Lüge: Du wiederholst die Lüge und wiederholst die Lüge. Nun, es wurde berichtet, daß, als Dresden bombardiert wurde, mit Feuerbomben bombardiert wurde [vom 13. – 14. Februar 1945], wurden 250 oder waren es 2500 Menschen getötet. Aber Goebbels sagte nein, 25.000 oder 250.000 wurden getötet. Und unsere Zeitungen haben das gedruckt. Unsere Zeitungen haben das gedruckt. Es ist eine große Lüge. Die Leute werden es bemerken – es ist eine Sache für einen Mann oder eine Frau, eine Lüge wieder und wieder zu wiederholen.Übrigens hat Trump das gesagt, bevor er sich um das Amt des Präsidenten beworben hat. Wenn Du es oft genug sagst, ich werde Euch überzeugen, ist sage es oft genug. ‚Die Presse ist schlecht, die Presse ist schlecht, die Presse ist schlecht.‘ Wenn er der einzige ist, der das sagt, dann ist das seine Sache. Aber es sind die Ministranten, die ihm folgen, wie Cruz und andere, die sind so responsiv wie er selbst. Und deshalb geht es nicht darum, ob sie ihres Amtes enthoben werden oder nicht. Es geht darum, ob sie dabei helfen oder nicht – im Amt bleiben können, trotz der Abscheu der US-Amerikaner für ihre Handlungen. Da draußen gibt es anständige Menschen, die diese Lügen glauben. Weil sie die Lügen wieder und wieder gehört haben.“ (Quelle: Compact-Online.de, vom 14. 02. 2021).

Nun sprechen ungezählte Dokumente von einer Opferzahl von schätzungsweise 250.000 – 300.000 (auch ohne Goebbels). Sogar noch in einem Schreiben der Stadtverwaltung Dresden vom 31. 7. 1992 heißt es: „Gesicherten Angaben der Dresdner Ordnungspolizei zufolge wurden bis zum 20. 3. 1945 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder, geborgen. Davon konnten nur etwa 30% identifiziert werden. Einschließlich der Vermißten dürfte eine Zahl von 250.000 – 300.000 realistisch sein.“

Damit hat Ihr Staatspräsident das Andenken hunderttausender unschuldiger deutscher Toten, die Opfer des britischen und amerikanischen Bomben-Holocausts wurden, verunglimpft (§ 189 StGB). Daß Merkel & Co. Bidens verbales Gemisch aus XXXXXXXXXXX und Unverschämtheit ohne Protest auf sich beruhen ließen, ist kein Wunder, denn diese alliierten Marionetten sind um kein Haar besser als ihre Herren. So mußten auch die der Geschichtslüge dienenden BRD-Hofhistoriker die tatsächlichen Opfer von Dresden auf 25.000, also um das zehnfache, verringern. Allerdings kann man sicher sein, daß die Attrappe im Weißen Haus es nicht wagen wird, etwa auch die Opferzahl von Hiroshima und Nagasaki, welche die „glorreichen“ Amis als Kollateralschäden ihrer Atombombentests betrachten, auf 250 herunterrechnen, denn die Japaner – trotz des auch für sie verlorenen Kriegers – leiden noch nicht an chronischem Masochismus und würden sich derlei Unverschämtheiten nicht bieten lassen.

Was Ihre Administration, Herr Botschafter, seit jeher am besten kann, und was Biden als angehender Präsident bereits in einer psychopathischen Anwandlung geübt hat, ist das Lügen, und zwar nach dem George Qrwell’schen Prinzip („1984“): Wahrheit ist Lüge, Lüge ist Wahrheit. Unter dieser Prämisse wurden vom sicheren US-Territorium schon immer Kriege angezettelt und Millionen von Menschen auf allen Erdteilen gemordet. Das, was ihr Amerikaner Hitler zu Unrecht vorgeworfen habt, nämlich die Weltherrschaft anzustreben und Kriege zu produzieren, war und ist just Euer eigenes elendes Handwerk. Mit der „Lusitania“-Lüge und den Lügen über angebliche Greueltaten deutscher Soldaten habt ihr die nichtsahnende amerikanische Bevölkerung willig für den I. Weltkrieg gemacht, mit der Lüge vom deutschen „Überfall“ auf Polen und weiterer Phantastereien den Eintritt zum II. Weltkrieg gesucht, habt mit der Lüge vom „Überraschungsangriff“ auf Pearl Harbor und der damit verbundenen Inkaufnahme der tausendfachen Opfer der eigenen Soldaten den Pazifik-Krieg im II. Weltkrieg erzwungen. Mit der 11.-September-Lüge habt ihr den „Kreuzzug“ gegen die arabische Welt entfesselt und das hinterlassene Chaos als „Arabischen Frühling“ verhohnepiepelt. Mit der Lüge von den angeblichen Massenvernichtungswaffen habt ihr den Irak überfallen; mit der Lüge von der angeblichen Vernichtung kuwaitischer Frühgeborener in den Brutkästen habt ihr Eure Politik im Mittleren Osten gestaltet; mit der Lüge von Assads angeblichem Gaskrieg, wolltet ihr Syrien und das Mittelmeer dem russischen Einfluß entreißen und Euch selber einverleiben. Mit Lügen habt ihr die westliche Welt unterworfen und zusätzlich mit Agent Orange fernöstliche Faune, Flora und Menschenmassen verseucht und vergast. Alles im Namen der Demokratie! Und bei allen euren Untaten habt ihr gar nicht gemerkt, daß Ihr selber das Opfer der größten Lügen der Weltgeschichte geworden seid. Ihr habt Euch mit Menschenschlächtern verbunden (z. B. Stalin und Churchill), die Menschheit furchtbar drangsaliert und nur Chaos und Elend hinterlassen. Es heißt nicht ohne Grund: Wer die US-Amerikaner zu Freunden hat, braucht keine Feinde mehr.

Gewiß gab es auch einflußreiche und vernünftige Personen in den USA, welche die jeweilige US-Regierung vor so viel wahnwitzigem Hochmut, gepaart mit bodenloser Dummheit, gewarnt haben, besonders wenn es den USA darum ging, das Deutsche Reich als das Herz Europas, und damit ganz Europa, zu zerstören. Man denke an Charles Lindbergh oder Henry Ford, den Autokönig und Erfinder des Fließbandes. Letzterer hat eindringlich die unhaltbaren Machtverhältnisse sowie die verkommenen sozialen und kulturellen Zustände zwischen den beiden Weltkriegen aufgezeigt, denen sowohl die USA als auch Deutschland unterlagen (und heute mehr denn je unterliegen) und als eines der Hauptübel die in der Hand einer gewissen Elite liegende Lügenpresse treffend aufgezeigt. Es war alles in den Wind gesprochen. Und wer von Euren amerikanischen Söhnen im letzten Moment die Wahrheit erkannte und dafür militärisch kämpfen wollte, wie z. B. General George S. Patton, den ließen die Weltstrippenzieher gnadenlos ermorden.

Was für eine vielversprechende Zukunft war Euch Amerikanern in die Wiege gelegt! Aber ihr habt der Glücksgöttin von Anfang an einen Fußtritt versetzt. Während ihr meintet, Neger aus Afrika zur Sklavenarbeit importieren zu müssen, haben wir Deutsche, wie immer, selber in die Hände gespuckt und die Arbeit verrichtet. Wir haben auch keine Indianer ausgerottet, um der unumschränkte Landesherr zu sein, denn wir selber sind die Ureinwohner Deutschlands, und mußten uns seit jeher ausländischer Usurpatoren erwehren.

Und so wie die Lüge zum Selbstverständnis der Amis wurde, so auch ihre Selbstüberschätzung. Offenbar haben sie vergessen, daß sie ihre technischen Errungenschaften hauptsächlich ihrem singulären Raubzug von deutschen Patenten vor 76 Jahren zu verdanken haben, und daß sie ohne unser deutsches Wissen die Erde vielleicht noch immer für eine Scheibe halten würden.

Durch seine politische Dummheit schaufelt sich US-Amerika unwiderruflich das eigene Grab, und es scheint, als sei der XXXXXXXXX Joe Biden vom Schicksal ausersehen, die Rolle des Romulus Augustulus zu spielen; nur mit dem Unterschied: das Weströmische Reich wurde von Germanen im Kampf übernommen, die Vereinigten Staaten von Amerika hingegen werden nunmehr freiwillig in die Hände einer ethnisch zerstörten Gesellschaft gelegt und als Nation bald von der führenden politischen Bühne verschwunden sein, um nur noch als seelenloser Machtfaktor seiner im Hintergrund waltenden „Elite“ zu dienen. Sie hatten die besten Voraussetzungen und werden doch alles verspielen. Der Schrott von Regierungen – gegenwärtig verkörpert von Biden und Merkel – macht es möglich.

Mit freundlichen Grüßen

R. Heuschneider

4 Gedanken zu “XXXXXXXXX Joe Biden

  1. Ich war einmal in den VSA und wollte, abgesehen von dem viel zu langen Flug, nie wieder dorthin. Vielleicht war es kein Zufall, daß ich für diese Entscheidung ausgerechnet die Weihnachtszeit auswählte. Ich stellte fest, daß es dort keine nennenswerte Kultur gibt. Kisch überall, Erlebnis- und Spaßparks, kein vernünftiges Brot. Ich fragte mich schon vor 30 Jahren, wozu es gut sein soll, die Supermärkte 24 h zu öffnen und den Joghurt aus Rieseneimern zu verkaufen. In Miami wären wir fast Opfer des dortigen schwarzen Rassismus geworden, indem wir uns mit dem Auto in ein Ghetto verfuhren und dort von einer Menge mit Steinen in den Hand verfolgt wurden. Sie lernen auch nicht aus ihren Fehlern. Nun haben sie ein buntes schwelendes Völkergebräu, sind aber unfähig, den Irrsinn wieder zu trennen.
    Mein Vater haßte die Amis, denn er war dort in Kriegsgefangenschaft. Man hat sie dort absichtlich hungern lassen. Was sind das für Menschen? Ich kann nur annehmen, daß aus Europa nur der Schrott dahin ausgewandert ist, die Habenichtse, Gauner und Betrüger. New York ist häßlich, nie wollte ich dahin reisen, „Kunst“ von denen ist immer häßlich. Ihre Filme sind nicht mehr anzusehen, sie sind pervertiert.Was von dort als Mode oder Ideologie rüberschwappt, ist irre und nicht zu gebrauchen. Wollen die nicht selber aufwachen? Biden ist nach Obama wirklich die Krönung. Reagan zeigte ganz deutlisch: Ein Schausteller als Regierungsspitze. Was brauchen die Amis noch? Ihr Englisch ist auch kein Oxford-Englisch mehr. Rückentwicklung.

    Gefällt mir

  2. Kurz etwas zur Freiwilligkeit der Aufgabe weißer Werte: Noch die bäuerlichen Leute früherer Jahrhunderte erlebten durch ihre schwere Arbeit die Natur und deren Abläufe ihr gesamtes Leben hindurch: Hitze, Kälte, Regen, Sonne, Hagel, Schnee, Sand, Sumpf, Sturm, Gewitter. Mit dem Aufkommen der Dampfmaschine begann die schrittweise Mechanisierung der Arbeit auch auf dem Lande. Die von der Natur bereits weitgehend entkoppelten Leute der Städte wurden schon vom Takt und Lärm der Industrie beherrscht. In Versuchen sind täglich 10-stündig mit Rockmusik beschallte Mäuse nach drei Wochen fünf Mal vergeßlicher geworden – heute ist dieser Krach in jedem Radio zu hören. Dreck und Beton verdrängen heute immer öfter nutzbaren Boden. Mit Flächenstillegungsprämien werden Ackerböden zu Industriegebieten. Bauern richten ihre Wirtschaft nicht mehr nach dem Ernährungsbedarf, sondern danach, womit leichter Geld einzunehmen ist. Für Biodiesel und E10-Super-Benzin werden auf Mais- und Rapsfeldern Rohstoffe produziert, die an einem Tag mittels teurer Maschinen eingebracht werden – Leute sind dort kaum noch zu sehen. Die Förderung Land und Leute zerstörender Wirtschaftsformen dient der Umwandlung von Volk und Kultur in ein überall gleiches, als „multikulturell“ bezeichnetes Gemenge von Waren, Geld und Menschen, die nichts Ideelles mehr verbindet. Obama haben 95 % der Schwarzen gewählt – aber auch 55 % der Weißen, trotz des Streits um seinen Geburtsort und islamischen Hintergrund. Dies ist Folge nach 1945 verstärkter One-World-Ideologie zu Ungunsten weißer Identität, die bei materiell gesättigten und von Naturerleben und eigener Kultur armen Weißen wirkte. Bis dahin galt in den USA, daß Nichtweiße die Vorherrschaft der Weißen nicht gefährden dürfen.
    One-World-Ideologie ist Kommunismus. Wie sehr, macht die von der MDR-Intendantin Karola Wille veranlaßte Entlassung des Kabarettisten Uwe Steimle deutlich. In einer juristischen Fachzeitung schrieb sie laut Wikipedia 1986 einen Artikel, in dem es u.a. hieß: „Im politischen und ideologischen Arsenal der aggressivsten und reaktionärsten Kräfte des Monopolkapitals nimmt der Revanchismus einen gewichtigen Platz ein …“ In einem am 17.2.2021 auf „nuoviso“ veröffentlichten Gespräch mit Steimle soll sie im Radio dessen Entlassung mit „Es ist richtig, daß man diesen Menschen entfernt hat, er ist ein Feind der Demokratie.“ kommentiert haben. DDR-Kommunisten und SED-Sozialisten sind heute in Mitteldeutschland wie selbstverständlich als Diener der One-World angestellt – viele, wie Frau Wille, hatten nicht mal einen Karriereknick. In Fernsehsendungen sitzen sie als Vertreter der „Ostdeutschen“ – ein Irrsinn für die 1989 auf die Straße gegangenen Leute. Manipulierten, von natürlichen Gegebenheiten entfremdeten, links verdrehten, jene Zeit zudem nicht selbst erlebt habenden Städtern fällt das nicht auf. Sie haben keine Identität, kein Gedächtnis mehr. Nicht der Streit um die Weltanschauung, sondern nur der Gang in die Natur und das Achten und Erhalten von Rasse und Volk können das wiederbringen und sie politisch im deutschen Sinne werden lassen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s