Politiker? Degenerierter Pöbel!

Kaum hat die kriminelle Schlepperkönigin Merkel ihren 4. Amtsmeineid geleistet, da hebt das Gezänk der Großkotz-Parteien, nämlich wie Deutschland am schnellsten beseitigt werden kann, mit der gewohnten kriminellen Energie an. Der ethnische Vernichtungplan mittels afrikanischer Verkloakung ist abgehakt, nun geht es nur noch um die schnellstmögliche physische Vernichtung der Deutschen; letzterer aber steht das Werbeverbot für Tötung im Mutterleib (verniedlichend „Abtreibung“ genannt) störend im Wege. Zwar ist die Selbstausrottung durch „Abtreibung“ zwar ohnehin munter im Gange und, mit dem stillschweigenden Segen der beiden satanischen Kirchen(!), beschlossene Sache; im letzten Jahr wurden etwa 200.000 ungeborene Leben in der BRD umgebracht. Aber mit Annullierung des Werbeverbots-Paragraphen 219a StGB könnte die Tötung auf Krankenschein ja noch um einiges schneller gehen, was offenbar die Absicht dieser erklärten Volkszertreter ist.

Nach der durch die schlecht abgeschnittenen Wahlen gemachten Erfahrung, daß noch nicht alle Deutschen Suizidenten sind, beeilen sich die Roßtäuscher der CSU, sich wenigstens für die nächsten zwei Wochen ein kleines lebensbejahendes Mäntelchen umzuhängen und für die Beibehaltung des Werbeverbots zu plädieren; danach hat die indolente breite Masse ohnehin wieder vergessen, daß sie von Schwarz genauso belogen, betrogen und zerstört wird wie von Rot und Grün. Aber selbst dieser nicht ernst gemeinte, sondern als Alibi vorgeschobene Schutz des Lebens der Wehrlosesten der Wehrlosen scheint der Ausrottungswut einer gewissen Eva Högl, SPD-Fraktionsvize, noch im Wege zu stehen, sodaß sie von „widerlichen Lebensschützer*innen“ per Twitter rülpste. Die gesunde Reaktion des Normalbürgers darauf wäre ein: „Entfernt diese gemeingefährliche verrückte Matschbirne!“ Nicht so die beschimpfte „Elite“; für die war das nur eine „Entgleisung“, und für die Lügenpresse hatte sich die Högl nur „im Ton vergriffen“. Dabei liegt das Verwerfliche dieser Frau weniger in der Beschimpfung ihrer schwarzen Koalitionskumpane, als vielmehr in dieser zum Ausdruck gebrachten wahnsinnigen Geisteshaltung; eine Geisteshaltung, die in dieser feind-besetzten BRD freilich methodisch ist. So hatte bereits am 14. 3. 1987 zum Geburtenrückgang Renate Schmidt (SPD) im Bayerischen Rundfunk getönt, das Aussterben der Deutschen sei ihr „verhältnismäßig wurscht“, und im gleichen Jahr hatte die gefeierte Psychologin Margarete Mitscherlich ins gleiche Horn geblasen: man könne „das Aussterben der Deutschen eigentlich nicht bedauern“, wofür die alte Vettel von der Lügenpresse als „Grande Dame“ verehrt wurde und aus der Hand vom damaligen Obersozi Johannes Rau das Bundesverdienstkreuz erster Klasse überreicht erhielt. Eine Psychopathin namens Christine Lochner (DIE LINKEN) setzte vor wenigen Jahren die Tradition fort: „Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod“, und das von Sigmar Gabriel hirnrissig als „Patriot“ gelobte deutschhassende türkische Ekelpaket, Deniz Yücel, sang auf den deutschen Volkstod zynische Lieder. Nun, das BRD-System braucht zum Überleben nun einmal Trottel, Hasser, Zyniker, Kranke, Irre, Psychopathen. Und über allen diesen waltet die kriminelle „Patronin“ Angela Merkel, zu ihren Füßen ihre Eunuchen.

Verlassen wir diesen Sumpf und kommentieren die von schändlichen Hedonisten herbeigeführte Situation ernst und verantwortungsvoll. Nicht nur die numerische Verringerung, die schließlich zur Auflösung eines Volkes führen muß, ist durch den dramatischen Geburtenrückgang zu beklagen, sondern auch die Tatsache, daß dadurch vielen großen Geistern bzw. Genies auf jedwedem Gebiet der Eintritt ins Leben durch vorherige Tötung verwehrt wird. Die meisten der wertvollsten Persönlichkeiten der Menschheit waren nicht Erstgeborene, sondern das fünfte, sechste oder zehnte Kind eines Elternpaares. So schreibt Adolf Hitler völlig richtig:

…ist nicht der Verlust der Zahl entscheidend, sondern die furchtbare Tatsache, daß durch die Geburteneinschränkung die möglichen Höchstwerte eines Volkes von vornherein vernichtet werden. Denn die Größe und Zukunft eines Volkes wird bestimmt durch die Summe seiner Fähigkeiten für Höchstleistungen auf allen Gebieten. Dies aber sind Persönlichkeitswerte, die nicht an das Erstgeburtsrecht gebunden erscheinen. Man streiche aus unserem deutschen Kulturleben, aus unserer Wissenschaft, ja, aus unserer gesamten Existenz an sich alles heraus, was durch Männer geschaffen wurde, die keine Erstgeburten waren, und Deutschland wäre kaum ein Balkanstaat. Das deutsche Volk besäße keinen Anspruch mehr, als Kulturvolk gewertet zu werden.“ („Hitlers geheimes Buch“, S. 21, ISBN 978-3-920722-83-2).

Und in der Tat – man braucht sich nur die Biographie einiger weniger berühmten Persönlichkeiten der Weltgeschichte anzusehen, um zu erkennen: hätte schon früher eine wie heute praktizierte kriminelle Massentötung im Mutterleib stattgefunden, müßte die Welt z. B. auf einen Mozart oder Richard Wagner verzichten. Nehmen wir willkürlich nur einige wenige heraus: Franz Schubert war das 12. von 14 Kindern; Joseph Haydn das 3. von 12; Otto von Bismarck, das 4. von 6; Friedrich von Schiller das 2. von 6; Feldmarschall Blücher das 7. von 7 Kindern; Robert Koch das 3. von 13; Werner von Siemens das 4. von 14; Carl Maria von Weber das 9. von 10; Johann Sebastian Bach das 8. von 12; Richard Wagner das 9. von 9; Friedrich der Große das 4. von 10 Kindern; Wolfgang Amadeus Mozart das 7. von 7 Kindern; Hans Ulrich Rudel das 2. von 3; Karl Dönitz das 2. von 2; Charles Lindbergh das 3. von 3; Admiral Horatio Nelson das 6. von 11. Kindern usw. usf. Selbstredend sind auch genug großartige und bewunderungswürdige Frauen unter den nicht Erstgeborenen, wie z. B. Königin Luise von Preußen, die sich in den napoleonischen Kriegen als wahrhafte Patriotin und geliebte Landesmutter bewährt hat.

Der absolute Tiefstpunkt sittlicher Niedertracht, der gegenwärtigen BRD-„Politikern“ und Gutmenschen anhaftet, lässt sich auch daran erkennen, daß just jene Personen und Kreise, die den Schutz von deutschem Leben sowohl verbal als auch in ihrem Handeln „widerwärtig“ finden, das in Deutschland gesetzwidrig eingedrungene afro-asiatische Leben geradezu anbeten. Und wie würden die Högls wohl reagieren, wenn jemand beispielsweise die zwielichtigen Frontex-Schlepper oder etwa gar die Befürworter eines lebensschützenden jüdisch/israelischen Gesetzesparagraphen als „widerliche Lebensschützer*innen“ bezeichnen würde? Sich vor Entsetzen die Hosen vollmachen? Nach Staatsanwalt und Richter schreien? Vermutlich beides.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Politiker? Degenerierter Pöbel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s